Banner Lockdown RZ Banner Eltville 3x2m 700px

Stadt Eltville und Verein IGE Eltville aktiv bitten um Unterstützung der Eltviller Betriebe

Eltville. Nachdem der Lockdown nun bis Anfang März verlängert wird, haben die Stadt Eltville und die Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Eltville e. V. – Eltville aktiv (IGE) rasch reagiert. Auf großformatigen Bannern mit dem Aufruf: „#WirsindEltville – Hier kaufe ich ein…“ an den Stadteingängen und an der Mediathek laden die Eltviller Gewerbetreibenden und die Stadt dazu ein, trotz geschlossener Geschäfte weiterhin lokal einzukaufen.

Dazu bieten sich diese Möglichkeiten: Auf dem digitalen Marktplatz: www.eltville-marktplatz.de informieren die Handels- und Gastronomiebetriebe über ihre Services und Angebote und wo man Waren bestellen, abholen oder liefern lassen kann. Bei einem Bummel durch die Stadt bietet sich zudem die Gelegenheit, in den Schaufenstern der Läden auf Plakaten Informationen zu individuellen Angeboten und Services zu erhalten. Die bei einigen Geschäften vor die Tür gestellten Ständer mit Waren signalisieren, dass die Geschäfte zur Abholung bestellter Ware geöffnet sind. Natürlich werden dabei die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten. Da aktuell der Winter-Sale läuft, haben sich die Händlerinnen und Händler tolle Aktionen einfallen lassen, um Kunden zu überraschen – z. B. mit „Narren- und Wundertüten“ sowie mit Sale-Katalogen auf Facebook und Instagram.

 

Die Idee, nach den Bannern mit dem Gutenberg-mit Maske-Konterfei, die im Dezember zum Weihnachtseinkauf eingeladen haben, nun weitere zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels zu gestalten, kam dem IGE-Vorstand bei einem digitalen Austausch über die aktuelle Situation der Gastronomie- und Handelsbetriebe in Eltville. „Auch wenn wir großes Verständnis für die beschlossenen Maßnahmen haben und diese selbstverständlich mittragen, steht vielen Betrieben unseres überwiegend inhabergeführten Einzelhandels in Eltville und der Gastronomie und Hotellerie das Wasser bis zum Hals“, beschreibt die Vorsitzende Carina Schirmer-O`Connell die Situation sehr dramatisch.

Davon konnte sich auch Wirtschaftsförderin Barbara Lilje bei zahlreichen Gesprächen mit den betroffenen Händlerinnen und Händlern überzeugen: „Die Not ist groß – insbesondere die Betriebe, die bereits im letzten Sommer und Herbst Bestellungen für den Winter und das Frühjahr 2021 auslösen mussten, um nach erwarteter Öffnung lieferfähig zu sein, leiden extrem unter dem jetzigen Lockdown und den fernbleibenden Kunden. Sie bleiben förmlich auf ihren Waren sitzen, einige müssen sogar externe Lagerkosten übernehmen, weil sie in den zum Teil kleinen Läden keine Kapazitäten haben.“

Diese Erfahrungen und Klagen teilt Lilje mit vielen Wirtschaftsförderern in der Region, wie auch die, dass die wirtschaftlichen Hilfen und angekündigten Maßnahmen von Bund und Land nur schleppend anlaufen. Dazu kommt, dass Geschäftsleute, die nach dem ersten Lockdown im letzten Herbst und Sommer wieder geöffnet hatten, und mit der Rückholung ihrer Angestellten aus der Kurzarbeit neben den Umsatzausfällen auch zusätzlich finanzielle Risiken übernommen haben, zum Teil leer ausgehen. Denn die „November- und Dezemberhilfen“ greifen bei ihnen nicht, weil der vermeintlich kurzfristige Erfolg durch die erzielten Umsätze kurz vor dem zweiten Lockdown prozentual über dem lag, was als Berechnungsgrundlage für die Beantragung der Hilfen herangezogen wurde.

Auch wenn das Bundeswirtschaftsministerium einräumt, dass es Verzögerungen gibt und leider auch Betriebe durch das Raster fallen, hilft das den betroffenen Betrieben wenig. Deshalb appelliert Bürgermeister Patrick Kunkel an die Bürgerinnen und Bürger: „Bitte unterstützen Sie unsere lokalen Betriebe, denn durch Ihren Einkauf oder Nutzen der Services helfen Sie, dass auch nach der Wiedereröffnung der Betriebe im Frühjahr diese unsere lebenswerte Stadt Eltville bleibt, was sie vor der Pandemie war: eine von Bürgerinnen und Bürgern wie Gästen wertgeschätzte Stadt mit attraktiven Angeboten“, so der Rathauschef.

Ein großes Dankeschön für die schnelle und ausdrucksstarke Gestaltung der für den lokalen Einkauf werbenden Banner gilt der Grafikerin Jutta Hofmann und dem Künstler Michael Apitz, der seinen „Rheingauner“ schon mal den Rucksack hat füllen lassen – mit schönen und kostbaren Sachen aus Eltville. Sebastian Hagen, selbst Mitglied in der IGE, hat die Produktion und das Aufhängen der Banner, die Wirtschaftsförderung der Stadt die Kosten für Grafik und Anfertigung übernommen. Denn wenn der Lockdown hoffentlich im Frühjahr beendet ist, setzt der Verein IGE Eltville aktiv seine Mittel für Aktionen ein, die die Herzen der Besucher der Wein-, Sekt- und Rosenstadt wieder höherschlagen lassen.

Infokasten: Informationen zu Angeboten der Eltviller Einzelhandels- und Gastronomiebetrieben unter www.eltville-marktplatz.de. Von dort gelangt man zu den Homepages der Betriebe mit ihren Angeboten.

Eltville am Rhein, 12. Februar 2021

Wir benutzen auf unserer Internetseite Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.