Die KOSTBAR -  eine Erfolgsgeschichte

Schlier2015 450pxVor genau 10 Jahren, im Juni 2005, eröffneten Susanne Schlier und Georg Mohr in der Marktstraße 12 das Feinkostgeschäft KOSTBAR. Von einigen skeptisch betrachtet, aber von vielen als echten Zugewinn gesehen hatte KOSTBAR sehr schnell begeisterte Stammkunden. Und die kamen nicht nur aus Eltville, sondern in der ganzen Region hatte sich bald das kleine Geschäft mit der großen Auswahl und der vorzüglichen Beratung als Geheimtipp herumgesprochen. Alleine 15 verschiedene Ölsorten, 10 Balsamessige plus eine feine Auswahl an Bränden und Likören machten einen Besuch zum Vergnügen. Die KOSTBAR war außerdem die Adresse für Geschenke, die man besonders guten Freunden schenkt.
Schon bald platzte der kleine Laden aus allen Nähten und im Jahr 2011 war es dann so weit: Man bezog die neuen Geschäftsräume in der Fußgängerzone. Bei der Eröffnung sah man Susanne Schlier und Georg Mohr, die Inhaber von KOSTBAR, sind nur noch strahlen, denn es gibt nicht einen Gast oder Kunden, der die neuen Geschäftsräume in der Fußgängerzone betrat, der nicht staunend innehielt, sich bewundernd umschaute und dann schlicht sagte „Toll!“ Selbst viel Stammkunden meinten, das Sortiment sei nun ebenfalls deutlich umfangreicher geworden, korrigierte Susanne Schlier schmunzelnd. „Nein“, das ist ganz und gar nicht der Fall, nur jetzt sieht man auch wirklich, was wir unseren Kunden alles bieten. Lediglich die neue Frischetheke mit ihren Spezialitäten ist wirklich neu“. Neu war nun auch die Möglichkeit, im Bistrobereich auch gleich die angebotenen, verlockenden Spezialitäten zu verkosten.
Inzwischen sind noch einmal vier Jahre vergangen und die KOSTBAR ist inzwischen in Eltville einfach eine Institution. Ein Geschäft, das weit über die Grenzen des Rheingaus hinaus bekannt ist und einen vorzüglichen Ruf genießt.
„Wir haben sogar Kunden z. B. aus Japan und Argentinien“, erzählt uns Frau Schlier. „Die Kostbar, unser Gourmet-Treff in der Eltviller Fußgängerzone, lässt eben Feinschmeckerherzen höherschlagen.“ Deshalb kommen nicht nur aus dem Rheingau die Liebhaber exquisiter Delikatessen nach Eltville in das Feinkostgeschäft und Bistro. Die KOSTBAR bietet ein exquisites Sortiment an Köstlichkeiten aus aller Welt, das in dieser beeindruckenden Vielfalt und Qualität seinesgleichen sucht. Vieles kommt aus dem Mittelmeerraum, von Erzeugern, die Kostbar-Inhaberin Susanne Schlier auch ganz persönlich kennt. Dazu gehören auch ausgesuchte Käse-, Salami- und Schinkenspezialitäten. In einem großen Regal stehen zahlreiche feinste Öle aus aller Welt, allein 16 verschiedene Olivenöle, außerdem Nuss-, Kern-, Saat- und Mandelöle. Darüber hinaus die herrlichsten Essigspezialitäten, wie delikate Balsamico und Aperitif-Essige. Natürlich bietet die Kostbar auch lokale Spezialitäten: edle Rheingauer Weine, Riesling- und Weinbergspfirsich-Gelee. Begehrt sind auch die vielen Rosenspezialitäten der Rosenstadt Eltville: Gelee, Likör und Pralinen von der Rose werden hier ebenfalls angeboten.
Auch eine große Vielfalt an Likören, Edelobstbränden und Grappe lässt Liebhaber edler Spirituosen ins Schwärmen geraten. Vor allem für sein außergewöhnliches Whisky-Sortiment ist die Kostbar berühmt: Stilecht im knorrigen Holzregal verwahrt, werden hier auserlesene Single Malts angeboten.
Die Kunden schätzen ganz besonders die fachkundige Beratung, welcher die Inhaber und ihre Mitarbeiter einfach perfekt sind. Das 12-köpfige Team ist immer bemüht, die Wünsche der Kunden zu erfüllen, beschriftet und verpackt schöne und besondere Geschenke liebevoll. Auch die Präsentkörbe sind bei Kostbar berühmt und immer etwas ganz Besonderes, denn hier gibt es nur vom Guten das Feinste.
„Und nun wagen wir den nächsten Schritt“, verrät und Frau Schlier. „Anfang Juli werden wir in Wiesbaden in der Grabenstraße eine Dependance, DIE KOSTBAR – Gourmet & Maison, eröffnen.“ In einer der nächsten Ausgaben werden wir sicher darüber berichten.

.