Molitor Bedachungen, Eltville
und 15 Jahre „Die 2 Dachdeckermeister“

Molitor 450pxMit sichtlicher Freude konnte Carina Schirmer-O‘Connell, die 1. Vorsitzende der Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden in Eltville „Eltville aktiv“, den jungen Inhabern der Dachdeckerfirma Molitor und IGE-Mitgliedern zum 15-jährigen „Jubiläum“ gratulieren. Am 1. Oktober 2005 über-nahmen die beiden Dachdeckermeister Cornelis Schreijer und Jochen Schmidt die damals schon seit 30 Jahren bestehende Eltviller Dachdeckerfirma Molitor. Als Cornelis Schreijer, Dachdeckermeister und Zimmermann und sein Freund und Partner Jochen Schmidt, Dachdeckermeister und Gebäudeenergieberater (HWK), den Betrieb übernahmen starteten sie mit vier Mitarbeitern und viel jugendlichem Schwung in die neue Aufgabe. Dieser Schwung und viel Einsatz brachten den jungen Meistern und ihrem Team den angestrebten Erfolg und so kann Molitor Bedachungen heute - inzwischen unterstützt von 15 Mitarbeitern - stolz auf ein erfolgreiches und stetiges Wachstum zurückblicken. Einen wesentlichen Anteil an dieser erfreulichen Entwicklung hat mit Sicherheit die unkomplizierte Art von Jochen Schmidt und Cornelis Schreijer, die sich auch darin festmacht, dass sie sich schnell in ihrer neuen Heimat, beide stammen von „der eebsch Seit“ aus dem Raum Bad Kreuznach, verankerten und zum Beispiel sich schon bald nach ihrem Start auch im Verein „IGE Eltville aktiv“ einbrachten und auch im Vorstand aktiv über viele Jahre im Einsatz waren (und sind). Inzwischen sind die „2 Dachdeckermeister“, wie sie sich auch auf ihrer Webseite nennen, weit über die Grenzen von Eltville hinaus bekannt und als Spezialisten gefragt. „Wir arbeiten überwiegend im Rheingau und sind auch im Großraum Wiesbaden für ausgewählte Architekten und deren Objekte tätig und natürlich auch für private Kunden in der Region“, erläutert uns „Conny“ Schreijer. „Speziell energetische Dachsanierungen, Dachfenster und Flachdächer sind unsere Stärke, die sich durch unsere zusätzliche Ausbildung im Zimmermannshandwerk bzw. im Bereich Gebäudeenergieberatung erklärt“, fügt Jochen Schmidt hinzu.Eigener Kran und hydraulische Arbeitsbühne sind dazu wichtige Hilfen genau wie die eigene Spenglerwerkstatt.

Wir benutzen auf unserer Internetseite Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.