Café Frankenbach, Hotel „Mainzer Hof “und Restaurant „Jean“

3SterneUrkunde 450pxSeit 1948 befindet sich das Hotel mit Konditorei und Festsaal im Besitz der Familie Frankenbach. Das Haus in der Eltviller Wilhelmstraße, gegenüber dem Bahnhof, ist schon seit vielen Jahren weit über die Grenzen Eltvilles bekannt und wie treue Stammgäste bezeugen ebenfalls auch sehr beliebt. Es wird bereits in der dritten Generation von der Familie Frankenbach geführt.
Heinz Frankenbach, der leider viel zu früh Ende des letzten Jahres verstarb, war gelernter Konditormeister und übernahm mit seiner Frau Ursula 1979 den Betrieb von seinen Eltern Heinz und Sophie Frankenbach. Anne Christ (geb. Frankenbach) und Johannes Frankenbach haben 2016 den Betrieb übernommen und führen ihn weiter.
Anne Christ ist gelernte Hotelfachfrau und nach einigen Stationen im In- und Ausland sowohl bei Steigenberger Hotels, Hyatt und The Ritz-Carlton Hotel Company, kümmert sie sich seit 2007 im elterlichen Betrieb um die Hotelgäste sowie die Tagungs- und Bankettveranstaltungen.
Johannes Frankenbach ist seit 2011 Küchenmeister und betreibt seit 2012 sehr ambitioniert das Restaurant „Jean“.
Seit Juni 2016 sind beide Geschäftsführer der Hotel Frankenbach Hotel & Gastronomie GbR und werden dabei unterstützt von Mutter Ursula Frankenbach und Johannes‘ Ehefrau Patricia, die in ihrer Eigenschaft als Hotelökonomin in allen Bereichen des Hotels und des Restaurants tatkräftig zur Seite steht.
Mit der Konditorei und dem Café Frankenbach beginnt die Geschichte des Hauses. Seit 70 Jahren genießen die Gäste des Hauses Kaffee und Kuchen im klassischen Wiener Kaffeehaus-Stil. In den Torten und süßen Spezialitäten finden sich Einflüsse aus Frankreich und der Schweiz, die mit Liebe zum Detail und täglich frisch in der hauseigenen Konditorei zubereitet werden.
Das 3-Sterne Superior Hotel besteht aus 37 Zimmern insgesamt, wobei diese sich auf zwei Gebäude aufteilen: Der Mainzer Hof bietet seinen Gästen 21 Zimmer, die sehr weiträumig geschnitten sind und über Annehmlichkeiten wie einen großzügig gestalteten Arbeitsplatz, WLAN, Telefon mit Direktwahl, Kabel-TV, Radio-Wecker und Dusche/WC verfügen. Die Gartenzimmer verfügen teilweise über einen Zugang zu einer mediterranen Dachterrasse, die zum Entspannen einlädt. Der Gutenberg Hof hat im Frühjahr 2011 als ein gemütliches Gästehaus mit großem Komfort und weiteren 16 Zimmern seine Pforten geöffnet.
Durch die Verbundenheit der Familie Frankenbach zu Frankreich hat sich die französische Kurzform von „Johannes“ (=Jean) schon sehr früh als Spitzname im Hause durchgesetzt und war deswegen geradezu prädestiniert als Namensgeber für sein Restaurant.
Im Restaurant „Jean“ bietet Küchenchef Johannes Frankenbach seit 2012 gehobene deutsche, französisch inspirierte Küche. Saisonale Speisen, regionale Köstlichkeiten und spezielle Menüs runden das Angebot ab. Seit November 2014 trägt das Restaurant „Jean“ die Auszeichnung eines Sterns im Guide Michelin. Die Weinkarte des Restaurants reicht weit über die Tore des Rheingaus hinaus und bietet hierzulande die größte Auswahl an Weinen aus dem Bordeaux und Burgund.
Gästen, die eine Tagung oder eine Veranstaltung planen, stehen 5 Tagungsräume mit einer Kapazität bis zu 300 Personen zur Verfügung. Darunter der historische Festsaal von 1893, der den Gästen für Hochzeiten, Tanzveranstaltungen, Vorträge und Konzerte viel Platz zum Feiern bietet.
Rund ein Hektar Weinberge dienen zur Produktion von Riesling- und Spätburgunderweinen sowie Rieslingsekten und runden das Angebot im Hause Frankenbach ab.
Der Familienbetrieb feiert im Jahr 2018 seinen 70. Geburtstag und anlässlich dieser Feier plant die Familie Frankenbach viele Neuerungen und Renovierungen, so zum Beispiel die Umgestaltung der Rezeption, des Cafés und einiger Zimmer im Mainzer Hof.
Weitere Informationen wie z. B. Öffnungszeiten finden Sie auf den Webseiten
www.hotel-frankenbach.de

Bild / Text: Auch in diesem Jahr wurden dem Hotel „Mainzer Hof“
wieder die 3 Sterne Superior durch die DEHOGA bestätigt.

Plakette und Urkunde überreichte Klemens Stiebler von der DEHOGA Hessen
(hintere Reihe Mitte). Herr Stiebler wird von Thomas Merkes (li.)
und Bürgermeister Kunkel (re.) flankiert.
Über die Auszeichnung freuten sich (von li.:) Patricia Frankenbach,
Ursula Frankenbach, Anne Christ und Johannes Frankenbach