Neu in der IGE

Hedderich 700pxIGE-Vorsitzende Carina Schirmer-O‘Connell gratuliert Maximiliane Hedderich zur Eröffnung ihres neuen Geschäfts in der Fußgängerzone und freut sich gleichzeitig die Kollegin als IGE-Mitglied begrüßen zu dürfen.

Maximiliane Hedderich ist mit ihrem neu eröffneten Geschäft eterno eltville – Schuhe · accessoires · mode das neue Mitglied in den Reihen Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden in Eltville.

Ursprünglich kommt Frau Hedderich aus Dreieich, wo ursprünglich auch die Boutique La Loya ansässig war, die bis Ende 2019 in der Eltviller Marktstraße ihren Sitz hatte.
Nach dem Abitur hat sie ab dem Sommer 2011 dann mit Beginn ihres Lehramt-Studiums in Mainz bei La Loya in Dreieich nebenher gearbeitet. Durch die Nähe zu Eltville kam es dann dazu, dass sie ihre damalige Chefin fragte, ob ich auch in Eltville mal einspringen würde und aus Einspringen wurden dann feste Arbeitstage und sie schloss Eltville und die Kundschaft immer mehr ins Herz.
„Als die Chefin dann entschied, dass sie die Läden Ende 2019 schließen wolle, wuchs die Idee, hier ein Schuhgeschäft zu eröffnen und mir meinen kleinen Traum vom eigenen Laden zu erfüllen“, erzählt uns Frau Hedderich, die übrigens nicht mit unserem ehemaligen IGE-Mitglied, der Goldschmieden Claudia Hedderich verwandt ist.
„Bei ETERNO Eltville biete ich nun hauptsächlich Damenschuhe aber auch Taschen, Accessoires und eine kleine Auswahl an Bekleidung für Jung und Alt an (bei der Kleidung war es mir wichtig, sowohl kleine als auch größere Größen anbieten zu können). Diese Saison habe ich nun die Firma iSilk aus Düsseldorf und die niederländische Firma JANE LUSHKA neu dabei. Bei der Auswahl der Hersteller achte ich besonders darauf, wo die Schuhe produziert werden, hauptsächlich in Spanien, Italien und Portugal, also nicht in Billiglohn-Ländern.
Die meisten Schuhe werden also in Europa produziert oder die Hersteller setzen sich vor Ort für gute Produktionsbedingungen und faire Bezahlung ein (Beispiel: in Bali handgemachte Flip Flops und Korbtaschen der Fairtrade Firma Bali Bali).
Zudem habe ich den hessischen Taschenhersteller ABRO aus Rodgau mit im Programm und die deutschen Firmen Melvin & Hamilton (Sitz in Heidelberg) und XYXYX (Krefeld). Ich versuche alle Stile zu bedienen und habe viele zeitlose Kleidungsstücke und Schuhe mit dabei. Denn die meisten Frauen haben ihren eigenen Kleidungsstil und möchten sich von der Modeindustrie nicht jede Saison einen neuen Stil diktieren lassen“, erläutert Frau Hedderich bei unserem Gespräch.

Auf diesem Weg bedankt sich Frau Hedderich noch einmal bei allen, die sie in den letzten Monaten unterstützt haben, vor allem bei den Handwerkern, die dieses Haus trotz aller Schwierigkeiten letztendlich so wunderschön saniert haben. Ganz speziell ihr Dank ihren treuen Kundinnen, die so geduldig gewartet haben und sie schon in der ersten Woche spüren ließen, dass dieser Schritt die absolut richtige Entscheidung war!

 

Wir benutzen auf unserer Internetseite Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.